Von zu Hause aus mit anderen zusammen Musik machen - Weltweit mit Jamkazam
Mit Jamkazam könnt ihr von zu Hause aus eure Bandprobe online streamen.

In Zeiten des Coronavirus, in denen wir angehalten sind zu Hause zu bleiben, müssen wir alle auf vieles verzichten. Nicht nur, dass Konzerte wegen Corona abgesagt sind, Kneipen, Clubs und Bars sind ebenfalls geschlossen und viele Betreiber müssen auf ihre Einnahmen verzichten.

Die Ausgangssperre betrifft natürlich auch alle Bands und Musiker, die sich nicht mehr zum Proben treffen können. Das soziale Leben und die Möglichkeit sich künstlerisch auszudrücken kommt zum Erliegen und beschränkt sich darauf, zu Hause alleine für sich Musik zu machen oder an seinem Instrument zu üben.

Wegen Corona: Home Office für Musiker

Viele Arbeitgeber setzen aktuell auf Home Office und darauf, Konferenzen als Videokonferenz durchzuführen. Lässt sich das heutzutage nicht auch für Musiker nutzen? In Zeiten von Social Media, Skype, WhatsApp, Google Hangouts oder Twitch ist es doch bestimmt möglich, zusammen online zu musizieren, oder? Wir haben uns für euch umgeschaut und eine Möglichkeit gefunden, wie Musiker zusammen spielen können ohne im selben Raum zu sitzen. Sogar die Entfernung zueinander ist zweitrangig.

Mit dem Service „Jamkazam“ könnt ihr ortsunabhängig und in Echtzeit eure Bandproben online durchführen. Aber nicht nur das – Das Jamkazam-Netzwerk bietet auch die Möglichkeit nach offenen Jams zu suchen, die irgendein Musiker irgendwo auf der Welt anbietet. Ihr loggt euch einfach ein und könnt zusammen musizieren, ganz egal wo auf der Welt ihr euch gerade befindet.

Für Bands perfekt: Online-Bandprobe von zu Hause

Um weiterhin zusammen Musik machen zu können, ohne euch persönlich zur Bandprobe im Proberaum treffen zu müssen, sind nur einige wenige Vorbereitungen zu treffen. Sind die minimalen Systemvoraussetzungen und der „Arbeitsplatz“ eingerichtet, kann es losgehen und die Ausgangssperre kann kommen.

Was für Jamkazam benötigt wird

  • Ein PC oder Mac
  • Ein Audio-Interface
  • Dein Instrument
  • Eine Webcam oder eine mit dem System verbundene Kamera
  • Eine gute Internetverbindung mit ausreichender Bandbreite und Upload-Geschwindigkeit
  • Einstellungen die ausreichend kurze Latenz-Zeiten während des Streamings ermöglichen

Es handelt sich bei den Voraussetzungen also eigentlich um Bedingungen, die man sowieso an seinem Homestudio-Platz geschaffen hat, wenn dort bereits Songs aufgenommen oder mit einer DAW gearbeitet wird.

Jamkazam: Anmeldung ist kostenlos

Jetzt braucht ihr nur noch einen kostenfreien Account über die Seite www.jamkazam.com einrichten und den Anleitungen folgen, durch die ihr im Zuge der Anmeldung geleitet werdet. Anschließend ladet ihr die Jamkazam-App herunter und installiert sie auf eurem Rechner. In der App wird dann auch direkt euer verwendetes Equipment angezeigt.

Eure Up- und Downloadgeschwindigkeit, euer verwendetes Audio-Interface und alle Einstellungen die für ein fehlerfreies Streaming erforderlich sind werden im Zuge der Einrichtung getestet, so dass ihr gleich im Anschluss wisst, ob eure verwendeten Einstellungen und genutztes Equipment für das gemeinsame Online-Musizieren von zu Hause ausreichend sind.

Nun ist es an euch zu wählen – entweder ihr entscheidet euch dafür gemeinsam mit anderen Musikern zu spielen, die irgendwo auf der Welt sitzen und einen offenen „Jam“ anbieten oder ihr trefft euch über Jamkazam mit eureren Bandmitgliedern und probt euer Set oder schreibt neue Songs zusammen. Ihr könnt alle Spuren in der Lautstärke anpassen und über das Jamkazam-Interface sogar euren Jam aufnehmen und später bearbeiten oder teilen.

Mit Jamkazam könnt ihr also weiterhin als Band gemeinsam proben – von zu Hause aus und mit Video-Stream. Ihr müsst euer zu Hause nicht verlassen und könnt ganz gemütlich an euren Songs arbeiten. Uns sind beim Testen einige Bugs aufgefallen, die aber nicht weiter ins Gewicht fallen. Etwa ist das ausfüllen des profils und die Angabe des gwünschten Genres aktuell nicht möglich. Dies hat aber natürlich keine Auswirkungen auf die Sache an sich.

Andere Alternativen zu Jamkazam wären Skype, Google Hangouts oder ein Gruppen-Videochat via Whatsapp. Dagaen sprechen nur die unfassbar schlechten Latenz-Zeiten, die es leider unmöglich machen in Echtzeit miteinander Musik zu machen, da doch eine sehr lange Verzögerung des Audiomaterials auftritt. Hier hat Jamkazam eine sehr gute und wirklich ernsthafte Möglichkeit geschaffen.

DAB/hmo

Hinterlass eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here